Mit natürlich wirkendem Linktausch die Webseite optimieren

Was ist Linktausch ?

Linktausch ist eine Methode des Linkbuildings, welche dazu dient Verlinkungen zwischen Webseiten auszutauschen, um in der Linkpopularität zu wachsen.
Die einfachste Methode des Link Buildings ist der angesprochene Linktausch. Bei einem Linktausch verlinken sich, nach Absprache, mindestens zwei Webseiten gegenseitig.
Hier ist zwischen dem reziproken Linktausch und dem nicht reziproken Linktausch zu unterscheiden.

  • Als reziproker Linktausch bezeichnet man den gegenseitigen Linktausch zwischen zwei Webseiten. Das heißt Webseite A verlinkt auf Webseite B, und Webseite B verlinkt im Gegenzug auf Webseite A.
  • Ein nicht-reziproker Linktausch findet zwischen mindestens drei Webseiten statt. Hier wird ein Netzwerk von mehreren Partner geschaffen. Zum Beispiel verlinkt Webseite A zu Webseite B und Webseite B auf Webseite C, die dann wieder auf Webseite A verlinkt.

 

Warum betreibt man Linktausch?

Für jeden Webseitenbetreiber ist es wichtig nicht im unbegrenzten Angebot des World Wide Web unterzugehen.
Es ist von Vorteil, wenn die eigene Webseite ein hohes Ranking bei den Ergebnissen einer Suchmaschine aufweist. Die Webseite kann dann vom User leichter aufgefunden werden.
Eine gute Verlinkung steuert dazu bei, dass die eigene Website in den Natural Listings (unbezahlten Suchergebnissen) auf höheren Plätzen erscheint.
Suchmaschinenoptimierung und Link Building ist daher ein guter Weg, um ein höheres Page Ranking zu erreichen.
 

Wie gehen Suchmaschinen mit Linktausch um?

Die Platzierung bzw. das Ranking der Suchergebnisse werden durch verschiedene Kriterien bestimmt. In unserem Blog konzentrieren wir uns auf die Verlinkungen, die zu einem höheren PageRank beitragen. Allerdings können eingehende Links das Ranking bei Google sowohl positiv als auch negativ beeinflussen.

Google fokussiert sich bei der Bewertung von eingehenden Links einer Webseite u.a. auf die Menge, Qualität, Relevanz und Domainstärke.

Die Flut an Linktauschprogrammen, die Googles natürlichen PageRank manipulieren, hat Google dazu bewegt gegen unnatürliche Links härter durchzugreifen. Im Jahr 2012 sorgte Google mit der großen Ranking-Algorithmusänderung, wie dem sogenannten Penguin Update, für große Aufregung. Webseiten mit Backlinks von schlechter Qualität wurden aus dem Google Index entfernt. 2013 hat Google die Richtlinien zum Linktausch um weitere Punkte ergänzt. Im Februar 2014 warnt Googles Webmaster Vorstand Matt Cutts energisch vor Linktausch.

 

Matt Cutts warnt auf Twitter vor Linktausch

Matt Cutts warnt auf Twitter vor Linktausch
Quelle: twitter / mattcutts

Google nennt bei seinen Inhaltsrichtlinien bezüglich Linktauschprogrammen folgende Begebenheiten, die sich negativ auf das Ranking einer Website in den Suchergebnissen auswirken können und gegen die Richtlinien für Webmaster verstoßen:

  • Kauf oder Verkauf von Links, die PageRank weitergeben. Dazu gehören der Austausch von Geld für Links oder Beiträge, die Links enthalten, sowie der Austausch von Waren oder Dienstleistungen für Links
  • Exzessiver Linktausch oder Partnerseiten zu dem ausschließlichen Zweck der gegenseitigen Verlinkung
  • Artikel-Marketing im großen Stil oder das Posten von Kampagnen als Gast mit Ankertextlinks, die viele Keywords enthalten
  • Verwendung automatisierter Programme oder Dienste zum Erstellen von Links zu Ihrer Webseite

 

Was ist beim Linktausch zu beachten?

Google zeigt mit seinen harschen Richtlinien, wie wichtig nach wie vor Links für das Ranking einer Webseite sind. Könnte Google auf Links als Kriterium für das Ranking verzichten, stünde die Verlinkung nicht derart im Fokus von Googles Richtlinien für Webmaster.

Die Spielregeln haben sich über die Jahre stark verändert. Es gilt zu beachten, dass nicht mehr bloß die Anzahl belangloser Links zu einem guten Listing und einer guten Sichtbarkeit in den Suchmaschinen führt. Mittlerweile ist die Qualität und Natürlichkeit der Links entscheidend. Wollen Sie Links tauschen, sollten Sie dies nicht wahllos tun.

 

Kriterien für einen erfolgreichen Linktausch

Im Folgenden werden nur einige der wichtigen Kriterien genannt:

1. Langsam und kontinuierlich

Es ist ratsam beim Linkbuildung vorsichtig vorzugehen. Linkbuilding ist ein langsamer und kontinuierlicher Prozess. Wenn die Webseite durch zahlreiche Einträge in Webverzeichnissen oder durch Linktausch innerhalb von wenigen Tagen von 0 auf 1000 Backlinks steigt, wird Google die Webseite als Spam bzw. Manipulationsversuch werten und bestrafen.

 

2. Quantität

Betreiben Sie keinen exzessiven Linktausch. Zu viele Verlinkungen erkennt Google als Spam und der PageRank der Webseite wird von Google im schlimmsten Fall auf 0 zurückgesetzt oder die Webseite wird aus dem Index entfernt.


3. Themenrelevanz

Achten Sie darauf, dass die Webseite ihres Linkpartners thematisch zu Ihrer Webseite passt. Google PageRank analysiert die Links auch unter dem Aspekt der Themenrelevanz.

 

4. Suchmaschinen-Index

Kontrollieren Sie, ob die Webseite des Linkpartners im Suchmaschinen-Index steht oder ob Google die Webseite eventuell bereits aus dem Index entfernt hat. Eine Link zu einer von Google nicht indexierten Seite ist wertlos.
Ob eine Seite im Google-Index aufgenommen ist, lässt sich über das Webmaster-Tool von Google oder über die klassische Abfrage link:domain.de prüfen.

 

5. Qualität

Die Qualität der angebotenen Webseite zum Linktausch ist von entscheidender Bedeutung. Kooperieren Sie nicht mit Linkpartnern, dessen Artikel auf den Webseiten beinahe nur aus Verlinkungen bestehen. Linklisten bzw. Toplists werden von Suchmaschinen als Spam erkannt.

 

6. Pagerank

Ob eine Webseite als Linktausch für Sie zum Nutzen ist, lässt sich auch am PageRank der Webseite erkennen. Besitzt die Webseite einen hohen PageRank ist dies für Sie vorteilhaft, da sich dies wiederum positiv auf den PageRank Ihrer Webseite auswirkt.

 

7. Traffic und Domainpopularität

Eine Webseite als Linkpartner mit viel Traffic und hohen Besucherzahlen ist für Sie von Vorteil, da Ihre eigene Webseite durch den Link dann von vielen Usern wahrgenommen wird.

 

8. Linkposition

Achten Sie darauf, an welcher Stelle Ihr Link platziert ist. Optimal ist es, wenn der Link weit oben, gut sichtbar und am Anfang eines Artikels gesetzt ist. Unabdingbar ist natürlich, dass der Links als ein solcher kenntlich gemacht wird. Zudem sollte der Link in niedriger Navigationstiefe platziert werden. Der Tauschlink sollte möglichst nicht unter die zweiten Ebene gesetzt werden.

 

9. Linktext

Seit Googles Penguin Update von April 2012 sollte man verstärkt auf die Formulierung der Linktexte achten. Reduzieren Sie die Anchor Texte nicht auf simple, allgemeine Keywords, sondern verwenden Sie Stichworte oder Sätze, die den Inhalt des Links etwas genauer beschreiben.

 

Wie finde ich Linkpartner ?

In dem grenzenlosen Angebot des World Wide Web gibt es viele Möglichkeiten an potentielle Linkpartner zu gelangen. Viele Linkpartner bewerben sich in Linktauschforen, Blogs oder Chats. Diese Tauschbörsen gelten allerdings als nicht sehr seriös und sind Google zumeist bekannt.

Am Besten ist jedoch aus eigener Kraft Webseiten ausfindig zu machen, die thematisch für Sie als Linktausch in Frage kommen. Suchen Sie in Suchmaschinen und Verzeichnissen einfach nach den für Ihre Seite relevanten Keywords. Die Liste der Suchergebnisse sind potentielle Linkpartner, mit denen Sie in Kontakt treten sollten.

Sie können ebenso eine Backlinkanalyse konkurrierender Webseiten durchführen, um an interessante Linkpartner zu gelangen.

 

Von Google abgestraft?

Wurden Sie von Google aufgrund des Verstoßes der Richtlinien für Webmaster abgestraft, findet sich Ihre Webseite entweder nicht mehr im Google Index oder ihr PageRanking wurde drastisch zurückgesetzt.

Dies ist selbstverständlich ein großer Schock für die Webseitenbesitzer, doch ist es hier wichtig die Ruhe zu bewahren.

Zunächst sollten als erstes die negativen Links bzw. Spamlinks aufgespürt werden. Verwenden Sie dafür SEO-Tools wie zum Beispiel Seachmetrics, Sistrix oder das Webmaster Tool von Google.

Mit Googles Disavow-Tool können Sie alle unnatürlich aufgebauten Links bzw, gekaufte Backlinks für ungültig erklären und entfernen.

Es reicht nicht aus, die Links bloß umzubenennen. Google merkt das!

Haben Sie Ihre Webseite bearbeitet und von unnatürlich aufgebauten Links entfernt, können Sie über das Google Webmaster Tool einen „Antrag auf erneute Überprüfung Ihrer Webseite“ stellen.

 

Natürlich ist am Besten

Wird ein natürlicher oder natürlich wirkender Linkaufbau angestrebt, ist man bezüglich Googles Richtlinien für Webmaster auf der sicheren Seite.

Individueller, qualitativ hochwertiger Content sorgt wie von selbst für Backlinks. Verirrt sich ein Leser auf Ihre Webseite und sieht Ihren Content als wertvoll an, wird der Leser von ganz alleine auf Ihre Webseite verlinken und andere Menschen auf ihre nützlichen Inhalte aufmerksam machen.

Kommen Sie Ihren begeisterten Besuchern entgegen und vereinfachen Sie den Vorgang auf Ihre Webseite zu verlinken. Platzieren Sie unter Ihren Content Social Buttons wie zum Beispiel das „Like“ von Facebook, das „G+“ von Google+ und fordern Sie Ihre Leser freundlich dazu auf, den Artikel zu verlinken, wenn dieser ihnen gefallen hat.

 

Tools rund um Linkbuilding

Eingehende Links einer Webseite können das Ranking bei Google positiv wie negativ beeinflussen. Es ist daher wichtig, einen Überblick über die Verlinkungen Ihrer Webseiten zu behalten.

Diverse Tools helfen Ihnen Ihre Verlinkungen zu prüfen und zu überwachen:

  • seo-united.de: Ermittelt die aktuellen Backlinks Ihrer Webseite und zeigt die Veränderungen gegenüber der letzten Abfrage an
  • linkbird.de: All-in-One Linkbuilding Tool, um Linkaufbau-Prozesse zu steuern, Kontakte und Projekte zu verwalten und Ranking-Erfolge auszuwerten
  • backlingchecker.de: Ein Insidertipp, um Linkpartner und die Verlinkungen zu prüfen und zu beobachten
  • linkbutler.de: Vereinfachung des Workflow im Linkbuilding
  • european-business-connect.de: Der Backlinkchecker durchsucht Google sowie Yahoo nach Verlinkungen zu Ihrer Seite
  • opensiteexplorer.org: Link Popularity und Backlink Analysis Tool, welches einen Überblick über die Page Authority, Domain Authority und Anzahl der Backlinks gibt.